Die Initiative BPM4eGov

Die Initiative soll helfen, Synergien und Potentiale der Disziplinen Business Process Management (BPM) und eGovernment auszuschöpfen und als Plattform für ein spezifisches Networking zu den Themen BPM und eGovernment zu dienen. Synergien erzeugen Mehrwert, Potentiale sind oft ungenutzte Möglichkeiten.

WEITERE INFORMATIONEN

WAS UNS AUSMACHT

Beide Aspekte sind in der heutigen wirtschaftlichen Situation und in einer zunehmend globalisierten Welt unverzichtbare Guthaben, die es auszuschöpfen gilt. Insbesondere Behörden weisen überdurchschnittlich viele Synergien und Potentiale im Umfeld der Geschäftsprozesse aus.

WEITERLESEN

FÜR WEN?

BPM4eGov ist eine Plattform für Anwender, Manager, Entscheider, Anbieter  und Prozessverantwortliche, welche einem gemeinsamen Ziel folgen, nämlich der Förderung der Disziplin Business Process Management in der Verwaltung.

WEITERE INFORMATIONEN
Netzwerktreffen

Netzwerktreffen

Forum

Forum

Partner

Partner

Tweet Tweet

12. Netzwerktreffen am 22. September 2017

Motto: "Eliminiert die Block Chain das Geschäftsprozessmanagement in der ÖV? "

22. September 2017 Auf der 12. Netzwerktreffen konnten wir mit dem Thema „BLOCKCHAIN“ unsere Teilnehmer begeistern und zur Diskussion anregen. Das „heisse“ Thema schwebt derzeit eher über uns, wir müssen uns damit auseinandersetzen. Für den einen ist es ein Muss und überzeugend, während andere der „BLOCKCHAIN“-Technologie eher skeptisch gegenüberstehen. Das Thema polarisiert, was sich in den Vorträgen wiederspiegelt.
Den Einstieg und die Einführung bot uns Daniel Geistiger, Procivis AG. Ihm liegt auf dem Herzen, dass mit Einführung der Digitalen Identität das e-voting eingeführt werden kann. Eine weitere hilfreiche Anwendung sieht er für die Handeslregister. Kostenreduktion und Effizienz sind die Treiber für die Digitalisierung. Dr. Clemente Minonne, iProcess AG, sieht ebenfalls große Chancen bei der Unterstützung von End-to-end Prozessen, bei unveränderten Inhalte und für „smart Verträge“. Unüberwindbar ist derzeit allerdings beim fehlenden rechtlichen Rahmen, menschlichem Versagen und der Geschwindigkeit der Transaktionen. Auch müssen die Organisationen bereit sein. Es stellt sich die Frage: „Wieviele BLOCKCHAINS erträgt eine Organisation? Wie reif ist Sie?
Jens Beba, inacta ag, sieht Anwendungsgebiete aufgrund von Effizienz, Security und Nutzererlebnis das Potenzial bei Crypto currencies, process improvement und venture capital.
Toni Caradonna, Scenic Swisscoast GmbH, stellt fest, dass Blockchains auf große Transparenz brauchen, diese sind BLOCKCHAINS und sieht dies als großen Vorteil bspw. in Bezug auf Korruption und korrupten Staaten. Darüberhinaus braucht eine BLOCKCHAIN eine Delegation von Vertrauen von Menschen auf Maschinen und zu Prozessen. Er unterscheidet vor allem zwischen komplexen und komplizierten Systemen. Was auf uns zukommt ist noch unbekannt! BLOCKHAINS sind disruptive (neue, unbekannte Produkte oder Dienstleistungen, Nischeninnovationen, die eine Marktrevolution auslösen können) Systeme.
Dr. Cuche-Curti, Swiss National Bank, brachte uns zum krönenden Abschluss mit seinem fundierten Vortrag auf den Boden der Tatsachen zurück. Kurz und knapp beantwortet er seine Frage im Titel des Vortrages „BLOCKCHAIN: Technologie der Zukunkt oder heisse Luft?“: BLOCKCHAINS haben keine Chance, das Vertrauen in die Institutionen sinkt und die Kosten wachsen!
WEITERLESEN |  DOWNLOAD VORTRÄGE | IMPRESSIONEN
Jedes mal gibt es wieder ein interessantes, nützliches Thema für unsren Bereich. Die Veranstaltungsart überzeugt. Sehr breites, abwechslungsreiches Programm und genügend Raum für Networking.
Feedback Teilnehmer Netzwerktreffen

11. Netzwerktreffen am 09. September 2016

Motto: "Runter mit den Verwaltungskosten, was bringt BPM?"

Frame LeftDas Hauptziel des 11. Netzwerktreffens - und das gilt für alle Netzwerktreffen - ist der Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den TeilnehmerInnen. So begrüßte Stephan Fischli, ITpearls AG, die TeilnehmerInnen und ReferentInnen. Der erste Beitrag von Dr. rer. pol. Marcel Egger führte auch gleich in das Thema ein und resümierte: "Alle Vermittlungsstellen haben eine ähnliche Ausgangslage aber unterschiedliche Wirkungen" und hat sich gefragt, wo die Unterschiede liegen?   WEITERLESEN | DOWNLOAD VORTÄGE

10. Netzwerktreffen am 11. September 2015

Frame LeftDer kontinuierliche Verbesserungsprozess als zentrales Konzept einer BPM-Strategie ist uns allen geläufig. Die kontinuierliche Verbesserung ist ein iterativer Prozess, der immer wieder vorne anfängt (Rundlauf). Fakt ist, dass ohne eine Umsetzung der modellierten Prozesse mit IT-Mitteln eine Verbesserung ausserordentlich mühselig oder gar unmöglich wird. Wir wollen bei unserer 10ten Ausgabe der ursprünglichsten BPM-Vision Raum geben und den aktuellen Stand in Verwaltungen und Unternehmungen reflektieren. WEITERLESEN | DOWNLOAD VORTRÄGE | IMPRESSIONEN

9. Netzwerktreffen vom 19. September 2014

Frame LeftWenn Prozesse laufen lernen… Mobile Governance in der Verwaltung War der Titel des 9. Netzwerktreffens der Initiative BPM4eGov. APPs kennt und nutzt mittlerweile jede/r mit einer Selbstverständlichkeit. Schön und nützlich, leicht zu bedienen, schnell installiert erfreuen Sie sich grösster Beliebtheit. WEITERLESEN | IMPRESSIONEN | DOWNLOAD VORTRÄGE

VORTRÄGE  | IMPRESSIONEN

DOWNLOAD VORTRÄGE 12. NETZWERKTREFFEN

Veranstaltungsort

STADE DE SUISSE Sky Lounge 1, 4.OG Wankdorf|Center Papiermühlestrasse 71 3014 Bern Tel  +41 31 561 61 11 E-Mail initiative@bpm4eGov.ch

Stimmen unserer Teilnehmer:

"Sehr gute Plattform, Danke!" "Sehr gut!" "Danke für die interessante Veranstaltung!" "Toll! Hohes Niveau! Vielen Dank, weiter so... Würde mich freuen, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein." "Sehr guter Überblick und Einstieg in die Thematik!" "Interessante Themen, vor allem die Diskussionen sind spannend" "Guter Mix der Vortragsthemen und Referenten" "Vielen Dank für die gut organisierte Veranstaltung!"

BPM4eGov Gruppe auf XING

SING Gruppe BPM4eGovÜber 700 Mitglieder sind bereits in unserer XING-Grupppe. Möchten Sie auch dabei sein? Zur XING-Gruppe BPM4eGov